haldar23_ ANGELOS TZORTZINISAFP via Getty Images_greeceausterityprotest Angeloss Tzortzinis/AFP via Getty Images

Welches ist das echte Europa?

CAMBRIDGE – In diesem Jahr feiert die Europäische Union ihr 30-jähriges Bestehen. Mit dem Vertrag von Maastricht, der im Jahr 1993 in Kraft trat, starteten die Europäer ein historisch einmaliges Experiment im Bereich der überstaatlichen Regierungsführung und geteilten Souveränität. Im Binnenmarkt der EU können sich Güter, Dienstleistungen und Kapital zwischen den 27 Mitgliedstaaten frei bewegen. Und was besonders wichtig ist: Ihr Schengen-Raum bedeutet offene Grenzen zwischen den Mitgliedstaaten (und Freizügigkeit auch in den Mitgliedstaaten, die dem Schengener Übereinkommen nicht beigetreten sind). Dadurch genießen 400 Millionen Menschen eine noch nie da gewesene Form der Staatsbürgerschaft, die nicht auf das Gebiet eines Staates beschränkt ist. Der freie Handel ist eine alte Idee, ein derart freier Personenverkehr ist etwas völlig Neues.

Aber ist die EU wirklich mehr als ein besserer Handelsblock? Um dies zu beantworten, sollten wir die beiden letzten Male betrachten, als die Europäer vor einer Scheidung standen: die griechische Schuldenkrise und der Brexit. Beide werfen ein Licht auf die gegensätzliche Kräfte, die auf dem Kontinent um die Vorherrschaft kämpfen. Im Falle Griechenlands spielte die EU die Rolle der bösen Unterdrückerin, die mit einer Trennung droht, um einem Mitgliedstaat Zugeständnisse abzupressen. Im britischen Fall war Brüssel der Held, der einen Akt des Vertrags stoisch ertrug und für die Grundsätze des Multilateralismus und der Offenheit eintrat. Welche dieser Episoden fängt den wahren Kern der EU besser ein?

Manchmal scheint sich Europa von einer Philosophie der „Hauswirtschaft“ leiten zu lassen. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel berief sich auf das Bild der sparsamen schwäbischen Hausfrau, um ihre harte Position in der griechischen Krise zu rechtfertigen, und die Politik, auf die sich die EU damals einigte, hatte ungefähr dieselbe wissenschaftliche Grundlage wie ein Ammenmärchen.

https://prosyn.org/bTqlBSKde